Offensive
Gesundheit

  Mehr von uns, besser für alle

Wer wir sind

Corona hat uns gezeigt, wie wichtig ein gut ausgebautes Gesundheits- und Pflegesystem ist. Arbeiterkammer, Gewerkschaften und Ärztekammer haben sich zur Offensive Gesundheit zusammengeschlossen, um die Zukunft der Versorgung in Gesundheit und Pflege zu sichern. Gemeinsam vertreten wir mehr als 400.000 Beschäftigte in den unterschiedlichsten Bereichen des Gesundheitswesens. Unsere Hauptforderungen sind: mehr Personal, bessere Arbeitsbedingungen und eine attraktive Ausbildung! Unser Ziel: Ein krisenfestes und zukunftssicheres Gesundheits- und Pflegesystem. Mit der „Roadmap Gesundheit 2020“ haben wir Umsetzungsvorschläge dafür übergeben. Jetzt muss die Politik handeln!

41.000

Bis 2030 werden rund 41.000 Pflegekräfte in Pension gehen.

152.000

152.000 Menschen arbeiten in Pflegeberufen. Bis zum Jahr 2030 werden rund 76.000 zusätzliche Pflegekräfte benötigt.

950.000

Es gibt 950.000 pflegende Angehörige in unserem Land. Davon sind rund 300.000 berufstätig.

130.000

Über 130.000 Menschen in Österreich sind von einer Demenzerkrankung betroffen. Diese Zahl wird sich bis 2050 mehr als verdoppeln

Es ist 5nach12 – Wir haben gemeinsam ein starkes Zeichen gesetzt. Danke für die Unterstützung!

Der Protest, organisiert von der „Offensive Gesundheit“, einem Verbund aus Arbeiter- und Ärztekammer sowie den Gesundheitsgewerkschaften, „richtete sich gegen die Untätigkeit der Bundes- und Landesregierungen, die es trotz immer wiederkehrender Ankündigungspolitik seit Jahren nicht schaffen, die dringend nötigen Reformprozesse im österreichischen Gesundheitswesen in die Wege zu leiten und umzusetzen. Der „Walk-Out“ des Gesundheitspersonals unter dem Motto „Es ist 5 nach 12“ war ein erstes beeindruckendes Signal der Betroffenen, dem weitere folgen werden, sofern die Regierung nicht endlich zu handeln beginnt. Die „Offensive Gesundheit“ hat mit der „Roadmap Gesundheit 2020“ bereits viele zentrale Elemente aufgegriffen, umfassend dargestellt und bereits vor der Pandemie dem Gesundheitsministerium vorgelegt.

10.11.2021: Aktion „5 nach 12 – Geh Raus und zeig‘ Gesicht“

Unser Gesundheits- und Sozialsystem sieht sich seit Langem, und nicht erst seit der weiter andauernden Pandemie, mit der Situation konfrontiert, dass die täglichen Aufgaben in allen Bereichen unseres Gesundheits- und Sozialsystems in dieser Form nicht länger bewältigbar sind! Daher wollen und müssen wir die Verantwortlichen einmal mehr gemeinsam auffordern für rasche und spürbare Entlastungen zu sorgen! Wir, die „Offensive Gesundheit“, sind so stark wie jede:r Einzelne der von uns vertretenen 400.000 Beschäftigten im Gesundheits-, Pflege- und Sozialbereich. Diese Stärke wollen wir am 10. November mit der Aktion 5 nach 12 unter Beweis stellen – das geht nur mit Ihrer/ Deiner Unterstützung! Mehr Infos: https://offensivegesundheit.at/5nach12/

Ergebnisse der Umfrage „Ich glaub‘, ich krieg‘ die Krise“

Die österreichischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Gesundheitswesen und der Langzeitpflege erleben durch die Corona-Pandemie eine deutliche Beeinträchtigung ihrer psychischen Gesundheit. Die laufend anwachsenden beruflichen Belastungen sind eine wesentliche Ursache dafür. Immer mehr Berufsangehörige denken an einen Berufswechsel. Damit verschärft sich die ohnehin bereits bestehende Personalnot im Gesundheitswesen und in der Langzeitpflege. Das belegen auch die Ergebnisse der Umfrage „Ich glaub‘, ich krieg‘ die Krise“.

Was eine umfassende Reform der Pflege braucht

  • Personal
  • Arbeitsbedingungen
  • Ausbildung
  • Weiterentwicklung
  • Investitionen
  • Versorgungssicherheit

Bericht der Taskforce Pflege

Die Pandemie verschärft die Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung und im Langzeitpflegebereich massiv. Wir begrüßen, dass sich die Regierung gemeinsam mit der Taskforce Pflege zu ersten Zielen durchgerungen hat. Das Strategiepapier der Taskforce Pflege beschreibt 17 Ziele und 63 Maßnahmen aus fünf Themenfeldern zur Aufrechterhaltung eines krisenfesten und praxisnahen Gesundheits- und Pflegesystems in Österreich. Worten müssen nun rasch Taten folgen! Von Berichten und Papieren allein ändern sich die Arbeits- und Ausbildungsbedingungen der Beschäftigten nicht. Taskforce Pflege: Ergebnisbericht

Was muss sich ändern?

MEHR PERSONAL für den Gesundheits- und Pflegebereich: Die Aufstockung nach verpflichtenden, einheitlichen und evidenzbasierten Kriterien ist nur eine Forderung von vielen

BESSERE ARBEITSBEDINGUNGEN für das gesamte Gesundheitspersonal in Österreich! Unterschiedliche Bedürfnisse brauchen moderne Arbeitszeitmodelle

OFFENSIVE in der AUS- UND WEITERBILDUNG: Mehr und attraktive Ausbildungsplätze, moderne Lehrpläne, einfacherer Zugang zu verpflichtenden Weiterbildungen

Für ein schlagkräftiges Gesundheits- und Pflegesystem


1.) Einheitliche Personalbedarfsberechung

Wir fordern bundesweit einheitliche Personalbedarfsberechnungsmethoden für alle Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen. Sie müssen mit Augenmaß, verbindlich und vor allem unter Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter festgelegt werden. Nur mit qualitativen Personalberechnungsmethoden können die Sicherheit der Patientinnen und Patienten sowie die Qualität der pflegerischen Versorgung gewährleistet werden.

2.) Aus- und Weiterbildung

Es braucht eine Offensive in der Aus- und Weiterbildung. Nur damit kann mittel- und langfristig sichergestellt werden, dass ausreichend Fachpersonal ausgebildet wird und die Patientinnen und Patienten gut betreut werden können.

3.) Wertschätzung des Gesundheitssystems

Nur mit qualitativen Personalberechnungsmethoden können die Sicherheit der Patientinnen und Patienten sowie die Qualität der pflegerischen Versorgung gewährleistet werden.

Wer eine Branche attraktivieren will, muss Gehälter erhöhen und Arbeitsbedingungen verbessern. Wer den Personalnotstand von morgen bekämpfen will, muss die Beschäftigten von heute wertschätzen und jetzt handeln.

Mitglieder der Steuerungsgruppe Offensive Gesundheit

Kontakt